Renate

Renate

Ich arbeite(te) seit 40 Jahren bei Kolping Österreich im Bildungs-und Sozialmangement und mache sehr gern ein Mal im Monat Dienst im Ephata. Das „erdet“  mich, denn jeder Dienst und jede Begegnung ist wichtig.

Das Ephata, ist für mich ein sichtbares Zeichen, dass Gott Herzenswünsche wahr werden lässt. Das Café war einmal eine Vision und ist Realität geworden, und es hat für mich ganz viel mit der verstorbenen Anna Hobek-Czaby zu tun, deren Stimme in mir noch in manchen Momenten nachklingt: „Kirche muss zu den Menschen kommen und erfahrbar werden.“